Bei herrlichem November-Wetter im Januar fanden sich am vergangenen Samstag insgesamt 26 Spieler zum Double-Chance-Turnier in der Dice-Box ein. Erfreulicherweise fanden auch drei der Dice-Box bis dato unbekannte Spieler und ein nach langer Abstinenz ein wiedergekehrter Action-Erik den Weg! Leider mussten wir an diesem Abend auf unseren Chef-Redakteur Wuki verzichten, daher fällt dieser Bericht doch eher wenig detailiert aus. An den insgesamt drei gestarteten Tischen fand bis zur ersten Pause ein eher "tightes" Spielverhalten statt, außer bei den üblichen Verdächtigen, die schon vor der ersten Pause Ihre Double-Chance (10.000 weitere Chips) einlösen mussten.

So verabschiedeten sich die beiden anwesenden Dieter´s, die Stiefmutter und der Tod am River leider recht früh aus dem Turnier. Allerdings freuten sie sich mit den anderen Teilnehmern in der Pause über frisch zubereitete Pizza-Brötchen zum Verzehr und frisch aus der Folie gepackten Muffins zum Desert. Der Final-Table war dann gegen 23 Uhr gefunden. Final-Table-Bubble "Hexe" freute sich über einen von 2-Queens-Poker gesponserten Trostpreis, einer mobilen Bluetooth-Lautsprecherbox. 

Am Final-Table fanden sich auch die Big-Stacks ActionErik, Docente und der Hexenblitz ein, die zu diesem Zeitpunkt über etwa zwei Drittel der gesamten Chips verfügten. Hier erwischte es AngryMarc & AngryWife in der frühen Phase den FT, darauf folgten Pili, der Hexenblitz und Aluxx - Schubi22 avancierte zur Bubble. "In the Money" freuten sich der Paulizist auf Rang 4 und Docente mit einem unvergleichlichen "Auf- und Ab" vom Deepstack zum Smallstack und am Ende auch einfach vom Pech verfolgt - auf Rang 3.

Doch das sollte es für diesen Abend noch nicht gewesen sein: In einem hart umkämpften, fast eineinhalbstündigen HeadsUp lieferten sich ActionErik und HighcardSix einen erbitterten Fight. In einem hochklassigen Finale war am Ende die unermüdliche Geduld und "der richtige Riecher" von HighcardSix auch spielentscheidend, sich am Ende verdient die Krone des Tages-Sieges aufzusetzen. Die Krone war ohne Zacken - ein BOSE-SOUNDLINK-Kopfhörer mit einem erstklassigen Klangerlebnis. Aber auch dem ActionErik sei hier mal auf die Schulter geklopft, in diesem Fight so lange diszipliniert weiter zu spielen.

Besonderen Dank an die freiwilligen Dealer Jassu, Hexenblitz & Victoriano die sich hier gewohnt professionell anboten. Ein ganz dickes Dankeschön auch an den pAbst, der schon viel früher zu Hause sein wollte, aber mit seiner unvergleichlichen, lässigen Art als Dealer den Final-Table ebenfalls zu einem mitreißendem Erlebnis machte.

Bis zum nächsten Mal: Das wird hoffentlich am 19. Januar sein, eLCi hat zum 100-K-Deepstack-Turnier geladen und winkt mit einem Apple-iPad für den Tagessieg!

Poker is´our Passion

- Angry Dice e.V. - 

Der letzte Sit&Go Spieltag im Jahr 2018 war nicht nur einen Rennen um den Monatssieger - Nein, auch um zusätzliche Geschenke.

Peter und Michaele kämpften bis zum letzten Tisch um die 1. Position. Da es nicht nur um den Monatssieg ging, sondern auch um einen riesigen Plüschteddy, hatte Peter den Befehl von seiner Regierung den Bären auf alle Fälle nach Hause zu bringen. Vor dem letzten Tisch lag Michaele knapp vorne. Am Ende konnte sich jedoch Peter durchsetzen und nahm den Bären mit nach Hause. 

An jedem Tisch wurde für Silvester eine Flasche Sekt verlost. Manche hatten bei der Verlosung nicht den Unterschied zwischen „Platz 3“ und „3. Platz“ verstanden. Somit freute sich Pantani und Paulizist über eine NICHT gewonnene Verlosung sehrlaughing.

Ich hoffe allen hat der Poker-Tag mit Kuchen und Snacks gut gefallen. Jeder hat noch die Möglichkeit in den nächsten drei Monaten sich für das Super-Finale "Sit&Go" Wintermeisterschaft 2018/2019 zu qualifizieren.

Guten Rutsch!

Wir sehen uns wieder am 02.01.2019.

Unsere inoffizielle Weihnachtsfeier, diesmal in Kombi oder als Frühstücks-Version, fand (fast schon) traditionell am 23.12. statt. Wie bei unseren Frühstück-Events bekam auch diese Veranstaltung "Friends and Family"-Charakter. Gäste aus nah und fern bzw. klein und groß sowie lange nicht mehr gesehene Teilnehmer freuten sich über ein reichhaltiges Brunch-Buffet. Nach dieser Stärkung konnte dann das Spiel in Angriff genommen werden. Mit dem Stack von 35K starteten wir an 3 Tischen. Mit diesem extra erhöhten Stack war langer Spielspass nahezu vorprogrammiert, somit dauerte es eine ganze Weile bis der erste SeatOpen vermeldet wurde. Nach intensivem Spiel und Pausen zum Stärken und plündern des Buffets stand schließlich der FinalTable.   An diesem gab es zweimal einen Double SeatOpen, den aufgrund der Pot-Größe entscheidenden konnte sich der mit reichlich Glück versorgte Al Capone sichern. Somit war sein Weg ins HeadsUp klar, dort traf er auf unseren Besorger Ali. Das HeadsUp wurde entschieden als die beiden fast gleichen Stack spielten. Der Besorger verlor die Hand und hatte danach noch einen halben BigBlind. Der Turniersieg (und der Raclette für 4 von WMF) ging an Al Capone, Ali der Besorger durfte sich über einen Raclette-Würfel freuen. Alle Teilnehmer erhielten als Überraschung eine kleine (aber gut gefüllte) Weihnachtstüte mit Schokli, Clementinen und natürlich den "Nuts". Es wurde gespielt, gespeist, geschnackt bis in die Abendstunden - kurzum eine gelungene Wartezeit auf´s Christkind.

 

~ Poker is our Passion ~

Angry Dice e.V.

 

 

…GAME ON! Der Paulizist hatte zum Dart-Special eingeladen, 19 Teilnehmer sind seiner Einladung gefolgt. Unter dem Motto "Road to AllyPally" sollte der Abend unter englischen Traditionen stehen - so auch der Dart-Weltmeisterschaft im Alaxandra Palace in London, die mit Spannung im TV verfolgt wurde - da wurde auch das Duell in der 1. Bundesliga zweier Westfalen-Clubs schnell zur Nebensache.

Im Modus "Dealen und Spielen" ging es um 19 Uhr auch pünktlich los. Extra-Chips konnten an diesem Abend durch das Tragen eines Dart-Shirt´s oder Dart-Trikot eingesammelt werden. Vom Gary Anderson-Trikot bis zum Phil Tayler-T-Shirt waren diese in vielfältiger Weise vertreten, doch den Kreativ-Preis räumten hierfür Dani, Marita, Michaele und Peter Schubi ab - da sie sprichwörtlich mit dem Dartpfeil im Knopfloch ihre Zusatz-Chips einsammelten.

"Traditionell englisch" standen dann zur ersten Pause die frisch zubereiteten "Fish & Chips" bereit - mit dem Ansturm auf diese Leckereien hatte das "Thekenpersonal" nicht gerechnet - konnte aber mit den extra eingeflogenen und pünktlich eingetroffenen englischen Bieren "Quell-ALE" & "CRAFT-Bacher" die kurzen Wartezeiten überbrücken.

In einem sehr spaßigen, aber außergewöhnlich diszipliniertem Pokerspiel sollte es dann doch über vier Stunden dauern, bis der Final Table gefunden war. In den Händen bis dahin trafen viele Klassiker aufeinander: So fanden Lilli´s Könige ihre Gegner in Rainer´s Assen, die am Ende beide zum Flush wurden, jedoch Rainer mit dem As einfach besser "bedient" war. Der Paulizist musste sich mit JJ gegen Axel´s 1010 geschlagen geben. Der Paulizist hatte bis zum Turn die bessere Hand, musste sich aber auf dem River dann Axel´s Flush mit rund seinem halben Stack geschlagen geben.

An den Final-Table setzen sich neben Ralle mit Victoriano und Christian zwei weitere Big-Stacks. Bei Blinds 2.000/4.000 konnte sich der Paulizist zwar noch einmal mit QQ gegen Dani´s 99 fast verdoppeln, musste sich aber in der nächsten Blindstufe mit abermals QQ gegen Victorianos KK geschlagen geben und verlies als erster den Final Table. Victoriano schaffte es in der Phase danach mit brillantem Einschätzen seiner Gegner den Tisch zu dominieren. Er rutschte zwar kurzzeitig mit den verlorenen AK gegen Schubi´s Pocket in Richtung Small-Stack, arbeitete sich aber dann mit viel Geduld bis ins HeadsUp. Ralle versuchte es insgesamt dreimal kurzzeitig hintereinander mit 22 in den Show-Down zu gehen, beim dritten Mal hat es dann auch geklappt - die Zweier hielten gegen AK und er konnte mit dem Stack bis zum verdienten dritten Platz spielen. Axel ging auf dem vierten Platz mit einem bis dahin starken Spiel vom Tisch.

Das HeadsUp zwischen Christian und Victor avancierte dann zum "Wer erwischt die bessere Hand-Battle". Nach einem längeren Hin- und Her, dem unermüdlichen Beimischer Axel, war dann am Ende Christian derjenige , der mit A10 gegen Victor´s "es muss ja mal zum Ende kommen"-Hand den Tagespreis einsammelte. Christian nahm eine komplette Steeldart-Ausstattung und Victor die auch für andere Teilnehmer heiß begehrten Gary Anderson-World Chanmpion-Edition Dartpfeile mit nach Hause. Christian gab freundlicherweise einen Teil seines Gewinns an Axel für´s Beimischen ab.

Danke für einen lustigen Abend an alle Teilnehmer - danke an Lilli - die uns tatkräftig beim Dealen, Raus-Dealen & Catering  tatkräftig unterstütze. Danke an Nathan Aspinall, der den unsympatischsten Dartspieler Gerwyn Price aus der Dart-WM geworfen hat und danke an Borrussia Mönchengladbach - so mussten die BVB-Fan´s in der Box nicht zuviele Niederlagen an diesem Abend hinnehmen ;-)

- Poker is´our Passion -

  Angry Dice e.V. 

Bei diesem Wetter jagt man wirklich keinen Hund vor die Tür, also ab in die Box! Bei feinstem Novemberwetter Anfang Dezember, fanden sich viele Spieler zum DeepStack-Turnierabend ein um einen Sieger zu finden. Für jenen sollte es heut Abend „irgendwas mit Obst“ geben (ein Apple IPad Air), nicht zuletzt deswegen fanden sich bereits beim Seating 28 Spieler ein. Es gab auch eine große Neuerung, denn es sollte das erste Big-Blind-Ante Turnier in der Box werden. 

Im Laufe der ersten Runde sollten sich noch 5 weitere Spieler melden, so dass wir insgesamt auf 33 Starter kamen. Und auch 2 Seat Opens sollte es geben, Heisenberg und Harley waren die Opfer. Ersterer war aber besonders schlimm, den im bittersten Set Up des Poker sollten seine Asse leider nicht gegen Könige mit einem Set halten. Bemerkenswerterweise schafften aber die Damen in diesem Horrorszenario den Fold. Ich selbst erwischte eine gemischte erste Runde. Meistens traf ich nicht oder die anderen besser. Dann wollte ich den Spieß gern umdrehen.

Bei Blinds von 400/800 hatte ich 87s (kreuz) und raiste am Cut-Off nach 2 Limpern auf 2.800. Der Button sowie der SB callten und auch beide Limper. Der Flop hielt A K J (K J in Kreuz) bereit. Nach 2 Checks feuerte ich eine Barrel für 3.300 die 3 mal gecallt. Ich setzte meine Gegner auf primär eine Reihe Draws und 1-Pair Made Hands, die Straße hielt ich aufgrund des gefährlichen Boards für unwahrscheinlich. Die 4-Blank am Turn gab mir daher die richtige Karte um weiter zu feuern. Diesmal 11.300. Nur noch der SB blieb dabei und bezahlte. Hiermit blieb seine Range ähnlich wie vorher (wurde aber doch stärker), sie bestand nach wie vor aus (wahrscheinlich guten) 1-Pair Hands und Combodraws. Der 6- Blank-River ließ mich daher ein drittes mal feuern. Tatsächlich hatte der SB beides, mit AQ in Kreuz hatte er ein starkes Top-Pair und einen Kombodraw. Er bezahlte schnell und gewann. Kurz danach glaubte ich einen Bluff nicht und verdoppelte mich ebenfalls mit AQ in Kreuz und war damit wieder bei ca. 80.000 Chips.

Nach der ersten Pause mit Salaten und tollen Schnitzeln ging es weiter mit noch 31 Spielern. Mein Stack wurde lange immer kleiner, vor allem als ich einen disziplinierten Fold mit Assen am Turn hinlegte, der mich aber trotzdem rund 30% meines Stacks kostete. Schließlich gab es aber einen Tischwechsel und prompt verdoppelte ich mit Zehnern gegen A3 und beendete die Runde wo ich sie begonnen hatte – mit gut 85.000 Chips. In die Pause schafften es noch 26 Spieler, darunter naturgemäß die ersten sehr großen Stacks und eine ganze Reihe kleiner Stacks die in jedem Spiel auf ordentliche Push-Hände hofften.

Hier gab es bald meinen Heartbeatmoment des Turniers, als Haco und ein weiterer Spieler mit jeweils ca. 70.000 all in gingen und ich 2 Damen fand. Mit QQ>JJ>99 war ich tatsächlich in Front und verdreifachte fast meinen Stack. Generell lief es ziemlich gut und ich traf jetzt viele Hände. So turnte ich z.B. eine Straße gegen Reini2Rap und konnte weiter dicke Pötte machen. Für letzteren lief es aber noch besser, er nahm wieder reihenweise Spieler vom Tisch und konnte auch mit fragwürdigen Händen viel für sich entscheiden. Vor der nächsten Pause wurde erst ein Tisch aufgelöst und dann fast noch ein zweiter, denn nur noch 12 Spieler sahen das Colour-Up der 500 Chips.
Dennoch ging es danach ziemlich schnell. Nachdem der Final Table stand, chippte ich ziemlich schnell abwärts und war bald eher short. Schließlich erwischte es mich nach Antonio mit noch 3 Blinds (20.000/40.000) und A8<1010. Nun lag der Average Stack bei 10 Blinds, das heißt es sollte schnell gehen. 

Sieger des Abends wurden der einmalige Reini2Rap nach einem Deal mit Rückkehrer Jonas, der nach langer Zeit mal wieder da war und sich völlig überraschend aber verdient aufs Siegertreppchen schlich. 

Der Dank für diesen schönen Abend gilt vor allem dem unermüdlichen Paulizisten, der stets Getränke holte und scheinbar die Superkraft entwickelt hat vorherzusehen, wer mit welchem Geld bezahlt um dieses dann schon passend zurückzahlen zu können. Danke auch an unsere Dealermannschaft um die nimmermüde Lilli, die das BigBlind Ante gut umsetzten und auch mit kleinen Unklarheiten schnell aufräumten.

 

 

Bis zum nächsten mal…

 

 

Poker is our Passion....

 

 

- Angry Dice e.V. -

 

Kommende Termine

Keine Veranstaltungen!

Wo findet ihr uns?

Dice Box
  Vereinsheim
Hengsbachstr. 8
57080 Siegen

Wer ist online?

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online