Es ist Ende September, immer noch ziemlich angenehm warm, aber gut 30 Leute (darunter neue Gesichter und alte Bekannte) drängen in die Box wenn sich die königliche unter den Turnieren die Ehre gibt. Bis zur ersten Pause sollten anfangs 25, später 32 Spieler in den majestätischen Wettbewerb um ein Tablet eintreten, aber ein 250k Stack und Startblinds von 25/50 garantierten noch kein langes verweilen, nachdem DimiK mit AA am River in ein Set Könige blicken musste und so bereits nach einer guten Stunde den ersten Sitz räumte.

Insgesamt war diese erste Runde wie so oft von vielen Händen geprägt die den Flop zusammen sehen, den selbst in der ersten Pause spielte jeder Spieler im Schnitt noch gut 800 Blinds. An meinem Tisch 4 sollte DörtyHarry sich zunächst oft selbst „dietern“, allerdings wurde er danach vom Enkelchen wieder aufgemuntert und konnte gestärkt gegen Ende der letzten Blindstufe wieder einsteigen. Zur ersten Pause konnten sich dann alle Spieler mit Frikadellen und Kuchen (danke an die AngryWife und die PokerLady) stärken, bevor die erste Pause ihr Ende fand und die Action wieder einsetzte.

Zwei weitere Entrys sollte es noch geben und es wurde langsam spannender. Auch unser ewiger Stack der durchblindete tauchte in Form von Victoriano auf und wurde sehr bald aktiv gegen Ralle. Sein Openraise von 1800 (300/600) wurde von Ralle mit einer Three-Bet auf 6.000 beantwortet, Victoriano callte. Auf dem A K 8 Board checkten beide, auch der 5-Turn veranlasste niemanden zu einer Aktion. Der River mit einer 7 veranlasste Victoriano schließlich zu einer Bet von 10.500, die von Ralle mit einem Raise auf 30.000 beantwortet wurde. Victoriano callte schnell und zeigte 8 7 für das unerwartete 2-Pair über Ralles Jacks.

Nun sollte Ralle aber nicht lange traurig sein müssen, denn er fand mich. Erneut war Victoriano der OpenRaiser (600/1200), Ralle antwortete mit einem Raise auf 11.000. Ich fand im Cut Off Q Q und machte den Call, ebenso Victoriano. Auf dem 9 7 5 Board (2 Kreuz) feuerte Ralle eine Barrel von 25.000 ab die ich callte, Victoriano verabschiedete sich. Der Turn mit der Kreuz 4 fachte Ralle weiter an, der 50.000 feuerte, ich callte wieder mit dem Overpair und dem Draw zum Pik high flush. Auf dem River kam die 6 (nicht in Kreuz) und Ralle schoss die dritte Barrel über 100.000 ab. Ich überlegte lange, kam schließlich aber auf Asse, Könige und AK in Kreuz die mich schlagen und auf einige schwächere Pairs und Air die ich schlage. Schließlich callte ich, Ralle zeigte AK in Kreuz für den Nut Flush und ich war plötzlich sehr short. Kurze Zeit später war es dann auch vorbei als KQs sich nicht gegen 77 behaupten konnte und ich musste das Turnier als zweiter verlassen.

Wenig später nahm Victoriano am Tisch in einem noch viel größeren Pot (knapp 1.000.000 Chips) gleich 2 Spieler mit einem Set 8er > Set 2er > Overpair KK vom Tisch. Michaele hatte damit mit ca. 30 Minuten ein sehr kurzes Majestic und nachdem sich der Staub gelegt hatte wurden alle restlichen Spieler umgeseated und es ging mit 3 Tischen und 29 Spielern weiter.

Da für mich früh Feierabend war, fehlt mir nun ein großer Teil des Abends, daher springe ich etwas vor. Als gegen Mitternacht das Chilli aufgetischt wurde, machte sich große Aufbruchstimung breit und eine Reihe Spieler begann mit sehr fragwürdigen Händen All in zu schieben. So sah man Hände wie 10 3, 6 2, 7 4 etc. auf einmal in Pre Flop- All in Showdowns. Das sorgte natürlich für Bewegung an den Tischen und kaum 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff gab es gut ein halbes Dutzend Seat Open bis zum Final Table. Hier ging es nahtlos weiter, bis sich schließlich Haco als Platz 5 und Bubble einfand und immerhin großzügig mit dem Trostpreis einer Riesenpackung Lebkuchen den Final Table mit dringend benötigter Schnellenergie in Form von Zucker versorgte.

Nun wurde das Spiel langsamer. Zunächst konnte sich Antonio mit einer unglaublich tighten Spielweise bis auf Platz 4 vorkämpfen - er hatte den Final Table mit ca. 1,9 Millionen Chips begonnen und war nach Hause gegangen, trotzdem schaffte er es ins Geld (so verdient man Geld am Schlaf). Die Hexe, der spät eingestiegene Habischnet und Cazito machten nun die Top 3 aus. Hier sollten zunächst mal eine Stunde lang Chips hin und her wandern. Dann trafen die Hexe und Cazito aufeinander mit Jacks oder Damen (die Erzählungen sind hier nicht ganz sicher spielt aber keine Rolle) gegen die Asse, und so musste die Hexe mit einem minimalen Reststack auskommen und war kurze Zeit später raus.

Entsprechend ging Cazito mit deutlicher Führung ins Heads Up und konnte habischnet schließlich etwas glücklich mit A8 > AQ vom Tisch nehmen und damit ein sehr verdientes Tablet mitnehmen.

Dank gilt unserem Floor-Traumpaar Kathi und Rene für die reibungslose Organisation und Durchführung des Abends, den Dealern (bis auf habischnet, der meinen Untergang dealte und dann auch noch selbst zweiter wurde ? ) unserem Catering aus AngryWife, PokerLady und der Chilli-Kathi und natürlich den zahlreichen Spielern, die so einen großen schönen Turniertag ermöglichen.

Der Vegasrückkehrer Peter, unsere Dauerbrennerin Antje und Axel und Wuki rockten gestern das IKEA Spezial nach einem hartem 5-stündigen Kampf. 

Während Axel von Anfang an durchs Feld pflügte und seinen Tisch dominierte, waren Peter und Antje erst zum Ende hin auf der Gewinnerseite zu sehen. Ralle an Tisch 1 war bis zum Final Table der Bully Boy des Turniers und nutzte geschickt die Macht der Chips um den anderen mächtig auf die Nerven zu gehen. Ihn erwischte es dann allerdings auch am Final Table, da zu viele Calls sich doch nicht immer auszahlen. Nachdem sich auch einige Dauergäste an Final Tablen verabschieden mussten, wie etwa Hako, Lilli oder Timo, suchten wir die Bubble und fanden diese in unserem Paulizisten, der natürlich untröstlich war, gingen ihm doch die 32 Hot dogs für Platz 4 durch die Lappen, die sich schließlich Wuki sicherte. Seine Frau schlägt heute noch Purzelbäume der Begeisterung. Nachdem Axel seinen Gutschein für den dritten Platz in Empfang nahm, einigten sich Peter und Antje auf einen Deal und der schöne Abend ging mit zufriedenen Angrydicelern zu Ende.

Insgesamt zog es 19 SpielerInnen in die Box um das 30k Freeze-out zu spielen. Viele Chips und lange Blindzeiten ermöglichen ein angenehmes Spiel, sodass es auch erst nach 1 Stunde 15 den ersten "Seat open" zu vermelden gab. Wolfram callte mit AJ Ralles Push mit AK auf dem getroffenen Board J,10,5 mit den Worten "AK nicht mehr gut Ralle" und war froh, dass seine Prophezeiung richtig war. 

Im weiteren Verlauf wechselten viele Chips die Besitzer und es begann sich abzuzeichnen, dass Franky an diesem Tag nicht zu schlagen war. Erst knackte er Docentes Asse mit seinen Damen, nachdem man Preflop all-in gegangen war und dann konnte er Docente sogar noch ganz vom Tisch nehmen als er Docentes Damen mit J9 schlug. Sabine konnte sich derweil im Verlauf des Turniers mit solidem Spiel und zwei Vierlingen bis auf den vierten Platz spielen und auch Henry konnte in den wenigen Phasen in denen er am Tisch saß, Chips anhäufen. Niemand weiß wie er das macht.

Stärkster Spieler des Abends war allerdings Wolfram, der mit solidem Spiel in die bezahlten Ränge vorstieß und entgegen seiner sonstigen Routine mit Geduld den zweiten Platz beim Deal mit Henry und Frank machte.

Niemand am Final Table ging allerdings leer aus, denn jeder Finalist bekam einen Pokerflaschenöffner als Belohnung für seinen Erfolg. 

Nächste Woche Freitag geht es weiter mit dem Double Chance IKEA Spezial bei dem es sicherlich wieder attraktives Poker in der Dicebox zu spielen gibt. 

Nachlese PokerCup 2017/2018


Am 07.07.18 endete unsere Vereinsmeisterschaft, der PokerCup, mit dem finalen Spieltag der Saison 2017/2018. Im alt bewährten Modus wurde nunmehr zum siebten Mal über die Dauer von 13 Spieltagen ein neuer VereinsmeisterIn ge-sucht. In dieser Saison sollte das Rennen um die Rangliste sich am Ende zu einem Zweikampf zuspitzen.

Doch der Reihe nach: In der ersten Hälfte der Saison dominierte unsere Ex-
Vereinsmeisterin Kathi die Serie mit Tagessiegen an Spieltag 2, 3 und 4. Alles
schien auf einen weiteren Titel für Sie hinauszulaufen. Mit regelmäßigen Punkte-Erfolgen hatten sich aber einige Verfolger in der Rangliste heraus kristallisiert. TheSmash konnte durch wiederholte Top-Platzierungen die Verfolgung aufnehmen. In der zweiten Saisonhälfte bestätigte TheSmash diesen Trend und sammelte konstant Punkte. Auf der Zielgeraden unseres PokerCup setzte sich TheSmash dann mit 2 Tagessiegen an die Spitze der Rangliste und sicherte sich dann den Titel. Insbesondere der glückliche Tagessieg an Spieltag 12 führte zu einer "Taufe" von TheSmash, fortan lautet sein Nickname "LachsBox". Wir gratulierem unserem neuen Vereins-meister, "LachsBox" Rene Sabel, zum Gewinn der Rangliste/Meisterschaft.

Die Top Ten der Rangliste nach 13 Spieltagen:
1.   Lachsbox
2.   Kathi
3.   Haco
4.   Manni54
5.   Habischnet
6.   Schubi22
7.   Stiefmutter
8.   WolleBrunson
9.   AngryWife
10. Raiseluder

An dieser Stelle bedankt sich der Angry Dice e.V. bei allen Teilnehmern, die Resonanz war auch in dieser Saison wieder einmal ansprechend. Ebenfalls geht ein Danke an alle, die auch in dieser Saison den Verein und die Organisatoren unter-stützt haben. Sei es durch Vorbereitung des jeweiligen Spieltag, Dealen, Aufräumen, Snack´s ausgeben, Salat oder Essen vorbereiten oder sonstige "Kleinigkeiten" in der Dice Box. Vielen Dank, ohne diese Unterstützung ist eine Vereinsmeisterschaft und eine solche Serie nicht möglich!

euer Angry Dice e.V.  
~ Poker is our Passion ~

Wow, was ein Morgen. Um 7 Uhr aufgestanden, ab 8 Uhr am Schreibtisch. Und anschließend sieht man beim amerikanischen Frühstück rund 40 Anmeldungen, es sollte ein voller Tag werden in der Box. So, war dann auch viel Hilfe zum Start nötig, aber während Antje und Kathi souverän den Überblick behielten, fanden sich viele Helfer zum Kochen, braten, schmieren, schnibbeln und stacken.


Unter den sehr zahlreichen Gästen fanden sich Kölner, Urgesteine des Angry Dice e.V. und neue Spieler, die zum ersten (oder zweiten) mal da waren. Wie erwähnt dauerte das Frühstück bereiten heute etwas länger, aber es sollte sich lohnen. Mit Bohnen, Speck, Pancakes, Eiern, Sandwiches und vielem mehr wurde ein amerikanisches Frühstück der Extraklasse serviert, nur Weight Watchers Liebhaber wären beim Anblick des Buffets wohl in Flammen aufgegangen…
Insgesamt 32 Spieler traten dann wohlgenährt zum Spielen an. Bis zur ersten Pause mussten dank eines 20.000 Stacks auch nur 2 Spieler die Segel streichen, zum einen der highest Highroller und zum anderen Mickey, der zuerst die Hälfte seines Stacks mit einer gefloppten Straße gegen ein gerivertes Full House verlor und kurz vor der Pause den Rest mit einem gefloppten Bottom Pair gegen Top Pair.
Naturgemäß kam nach der Pause mehr Bewegung in die Runde. Zunächst wurde ein Tisch liquidiert, dann pro Blindstufe rund 2 Spieler, so musste auch der Verfasser dieses Berichtes zunächst den Tisch wechseln und kurze Zeit später den selbigen verlassen, als ihn ein Nutflush der Stiefmutter relativ unvorbereitet traf. Um 17 Uhr wurde letztendlich der Final Table gebildet. Die Kölner waren hier noch stark vertreten (Gratulation!). Der Final table zog sich dann nicht in die Länge. Es wurde kurzer Prozess gemacht. Hako bildete die Preise-Bubble. Klau-Dat und Metusalem machten dann im Heads-up einen Deal, nachdem das Pokerfrühstück doch länger dauerte als erwartet. Schließlich war es Sonntag, die Couch rief und die Kölner-Kollegen hatten noch ein Stückchen Fahrt vor sich.

Heute müssen wir mal an Antje und Kathi und die Hilfemädels (+ dich lieber Christoph ;-), Besonderer Dank gilt auch Rita. die ohne Mitglied zu sein und ohne zu Spielen 2 Stunden schufftete; Sowie Franky der ebenso früher kam um zu helfen und sich dann unter anderem als Fachkraft hervorragend um die Elektrik kümmerte) ein riesiges Dankeschön aussprechen für die Organisation eines wunderbaren Morgens und das Investieren von viel Liebe, Sorgfalt, Zeit und Nerven, denn die explodierenden Anmeldezahlen unter der Woche und kurz vor Schluss machten das kalkulieren zur Glückssache. Außerdem Bernd + Daniela, denn wenn sie nicht selbst ein Turnier leiten, helfen sie doch immer mit. Dann allen die sich fleißig noch vor Ort zu den vielen kleinen Dingen ermuntern lassen konnten, die so ein Tag mit sich bringt und zuletzt den USA (die ja dieser Tage viel Kritik einstecken) für das Einführen von Frühstück ohne (Kalorien-)Grenzen…

Euer Angry Dice e.V.
~ poker is our passion ~

Kommende Termine

Sa, 18.09.2021 19:00 Uhr
Time-Bomb
Anmeldungen: 7 / 30
Mi, 22.09.2021 17:30 Uhr
Sit&Go
Sa, 25.09.2021 15:30 Uhr
Mitgliederversammlung
Anmeldungen: 8 / 50
Mi, 29.09.2021 17:30 Uhr
Sit&Go

Wo findet ihr uns?

Dice Box
  Vereinsheim
Hengsbachstr. 8
57080 Siegen

Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und ein Mitglied online