….aufgerufen wurde zu einem Kurzurlaub - die Wahl lag zwischen Kultur in Dortmund, eine Weinprobe am Kaiserstuhl oder Romantik pur auf der Wartburg. 35 Teilnehmer hatten Lust, sich einen der begehrten Reisegutscheine zu schnappen, am Ende waren es aber Teddy (3.), Nico (2.) und Boris (1.), die sich in einem lang umkämpften Finale zu den besten 3 Spielern des Turniers behaupteten. Lilli hat bei einem leckeren, gemischten Buffet aufgerufen, das Match zu bestreiten. Neben Hänchenschenkel, Schnitzel & Frikadellen servierte Sie frische Salate, Honigmelonen mit Schinken und Kuchen zum Dessert. Eine Erfrischung in den Pausen gab es zusätzlich mit bereitgestellter Wassermelone. 

So nahm das Turnier auch schnell seinen Lauf, ab der 9. Stufe wurde mit BB-Ante in Höhe des SB gespielt, die Late-Registration endete mit 11. Stufe. Da hatte es allerdings schon den ein oder anderen erwischt. Es gab diesmal nur wenige spektakuläre Hände. 3 der 5 gestarteten Tische waren gegen 23 Uhr aufgelöst. In einer kurzen, aber dann heißen Turnierphase wurde der vorletzte Tisch schnell eliminiert, so avancierten ElCi, Victoriano, Boris, Nico & Teddy zu den BigStacks des Turniers und bestritten dann mit Schubi22, Almöi, der Zockerqueen, Pili sowie Sickamente den Final Table. 

Am Ende gilt der Glückwunsch an die Sieger des Turniers Teddy, Nico und Boris - ein dickes Dankeschön an unsere Dealer PQ, Dominik, Reiner, Jassu und Dine, sowie tausend Dank an Dani, die wie immer mit helfender Hand zur Seite stand. Ein dickes Lob und herzlichen Dank an Lilli, das Turnier hat sehr viel Spaß gemacht, es war bestens organisiert und kein Wunsch blieb offen. Bis zum nächsten Mal.

Poker is our Passion

- Angry Dice e.V -

Pfingsten. Sommerliche Temperaturen. Ein langes Wochenende stand vor der Tür: Endlich war es soweit. Wir starteten das erste „ANGRY DICE POKER FESTIVAL“ im Grand Grand Casino Asch. Insgesamt 51 Personen folgten dem Angry Dice e.V. zu diesem Event in die tschechische Republik, wobei sich die erste Welle bereits am Freitag früh an der Box traf, um die Reise anzutreten.Allem voran Reini, der mit seinen gefühlten 2.000 PS bereits auf der Autobahn-Auffahrt die Landeklappen ausfuhr, den Düsenjet anschaltete und dann  die rund 440km im Tiefflug abspulte. 

Untergebracht waren die Teilnehmer im Wohlfühlhotel Schades auf deutschem Boden und im Schloßhotel Vetrov auf tschechischem Grund – aus beiden Hotels wurde von einer sorgsamen Rund-Um-Betreuung, tollen und geräumigen Zimmern, sowie einer guten Küche berichtet. Angenehm war auch, das der kostenlose Shuttle-Service des Casinos rund um die Uhr abrufbereit war und man sich auf keine lange Fahrt einstellen musste, da beide Hotels weniger als 10km vom Casino entfernt sind. Nach einer entspannten Anreise und einem angenehmen Check-In ging es dann auch schon ins Casino. Am Freitag startete hier um 19:00 Uhr der erste Qualifier für das „Angry Dice Main Event“, zu späterer Stunde auch noch ein Late Night Bounty-Turnier. Im ersten Qualifier qualifizierten sich bereits die ersten Angry Dice-Teilnehmer, u.a. Klau-Dat, Lilli, der Paulizist, die Poker Lady, die Hexe, Reini und Gabi mit Sven aus Köln. Im Late Night Bounty freuten sich Soti, James Loi und der Highroller nach einem Deal über den ersten Cash.

Den zweiten Tag ließen die einen etwas ruhiger angehen, die anderen saßen auch wieder früh an den Tischen. So machten sich bspw. Teddy mit Victoriano, Lilli und dem Paulizisten auf den Weg nach Cheb, um ein altes, aber sehr intersanntes tschechisches Kleinstädtchen und dessen Kultur zu erkunden. Ach ja, und dann da war noch ein Herr, der den ganzen Tag in einem viel zu kleinen T-Shirt verbringen musste.....;-) Der zweite Qualifier startete bereits um 14:00 Uhr – hier schafften es dann auch die Stiefmutter, DimiK, der Highroller, der Lieblings-Grieche Soti, Andreas Dorn, Marianne Cav, Schubi22, Angry Wife und der Tod am River in die Qualifikation zum Main-Event. In den späteren Turnieren durften sich der Paulizist mit Tigerheart über einen geteilten 2. Platz im PLO-Turnier freuen. Docente (4.), the Unpredictable (6.) und die Poker-Lady (16.) rockten das „Angry Dice Sepcial 10.000 GTD und schafften es hier ITM. Glückwunsch an die Spieler. 

Der Sonntag, das Main-Event und die Stunde des einzigartigen Klau-Dat, sollte dennoch auf sich warten lassen. Um genau zu sein, es sollte noch mehr als 10 Stunden dauern.... Zuvor verbrachten die Einen zufrieden Ihre Zeit am sehr leckeren Buffet des Casinos, Andere wiederum schleppten die Einkaufstüten Ihrer Frau vom Asia-Market. Rund-Um blickte man über das ganze Wochenende in zufriedene, oder von Cocktails angestifteten Gesichter... Das Main-Event startete pünktlich, nach insgesamt 326 Entries spielten 104 Kandidaten um den Titel. Das Feld räumte sich nach den ersten 4 Stunden immer schneller und ITM (1...36) wurde auch für einige Angry Dice Teilnehmer immer sichtbarer. Ausnahmslos jeder spielte sein Spiel, geduldig, diszipliniert und immer mit dem wachsamen Auge für die Gegner. Aus dem Turnier, aber ITM verabschiedeten sich dann elCi (36.), Tod am River (29.), die Stiefmutter (16.) und Sven Schulz (10.) mit überragendem Spiel aus dem Turnier – allerhöchsten Respekt für diese Leistungen.

Doch dann war sie da, die Stunde von Klau-Dat. Bernd hatte sich bereits im 1. Qualifier mit 113.500 Chips ins Main-Event gespielt. Im Verlauf des Turniers behielt er auch in schwierigen Händen das Oberwasser. Natürlich gehört auch das ein oder andere Mal Glück zum Pokern dazu, aber Bernd ließ es sich nicht nehmen den erreichten Final Table dann auch einmal ordentlich durchzuschütteln. Mit höchster Disziplin und einer Engelsgeduld spielte er sein gewohnt schwer einzuschätzendes Spiel. Vor allem ließ er sich von den beiden Chip-Leadern nicht in ungünstige Hände verwickeln, nahm 2 Spieler vom Tisch und behielt vor allem beim Spiel um millionenschwere Pötte auch einfach mal die Nerven! Dem späteren Gewinner nahm er zwischenzeitlich auch 1,2 Mio. Chips ab, verlor aber einen Teildavon wieder an den späteren Zweitplatzierten. Am Ende war es ein hochverdienter 4. Platz, den Bernd sich in diesem Event hart erkämpft aber auch schwer erarbeitet hat. Hut ab, Bernd! Herzlichen Glückwunsch!

Im zwischenzeitlich gestarteten Angry Dice Deepstack war es erneut Docente (11.), der ein weiteres Cash verbuchen konnte. Aber auch Jassu (8.) und der 666Zocker (4.) spielten sich auf lukrative Plätze. Rundum verbuchen wir ein gelungenes Pokerwochende in Tschechien. Das Grand-Casino-Asch versorgte uns mit kompetentem Personal an den Tischen und einem tollen Service neben den Tischen. Ein dickes Dankeschön an Sandro Greulich & sein Team, das hat sehr viel Spaß gemacht! Ein noch dickeres Dankeschön gilt allen mitgereisten Teilnehmern, die diese Event zu einem ganz besonderen gemacht haben! Ausdrücklich bedankt sich der Angry Dice e.V. auch nochmal  bei Soti, Tigerheart und unseren Freunden aus Köln. Danke für Eure Unterstützung. Von Sabine Löwenberger wurde bereits auf Casinoonline ein Bericht über das Event geschrieben .

Zwei Termine dürft Ihr Euch bereits jetzt schon im Kalender eintragen. Pfingsten 2020 (29.05.-01.06.2020) werden wir das 2. Angry Dice Poker Festival in Asch starten. Am 14. September 2019 laden wir Euch dann zum Casino-Asch-Revival-Turnier in die Box ein: Sandro Greulich besucht uns mit seinem Team, es erwartet Euch ein grandios griechisches Buffet und extravagante Preise. Es erwartet Euch ein bunter Abend mit tollen Bildern und Videos vom Festival-Wochenende. Natürlich werden wir hier auch schon die ersten Packages für Pfingsten 2020 ausspielen. Jetzt anmelden! Wir freuen uns auf Euch! Poker is our Passion......

 

Endlich laue Tage, dazu Ferien, die Osterfeiertage und Lilli als Bunny, das wäre doch eine Spitzenturnieridee! Gesagt getan, herzlich willkommen zu Wir warten auf den Osterhasen. 

Heute gab der Verein mal was zurück an seine Mitglieder in Form eines Freerolls mit tollen Präsentkörben rund um den nahen Feiertag.

Bis zur Pause fanden sich heute 17 Spieler zu einer entspannten kleinen Runde und es wurde auch ein entspanntes kleines Spielen & Dealen. Ich bekam jede Menge gute Hände (u.a. 2x AK, AA, JJ,…) ausgeteilt und verlor sie ausnahmslos alle, daher blieb mir zur Pause noch exakt die Hälfte des 30k Startstacks. Ich konnte mich aber erstmal beim reichhaltigen kalten Buffet stärken bevor es in Runde 2 ging.

Hier ging es jetzt zunächst mal steil bergauf, ich kam wieder über die 30k mit guten Treffern und Positionsspiel. In der letzten Hand vor der nächsten Pause verlor ich dann aber knapp 65% meines Stacks mit A Q. Ali der Besorger ließ mich alt aussehen ließ, als sich sein A 10 am River in einen Flush verwandelte. In der festen Gewissheit des ersten Seat Opens, wartete ich mit 10 Blinds auf die nächste Runde und konnte dann zunächst einmal Blinds mit 99 einsammeln, bevor ich bei 800/1600 mit Q 10 gegen 9 9 antreten musste. Ich traf die Dame 2mal und durfte weiterspielen. Nun erwischte es aber zunächst den zuletzt angetretenen Roputer der mit Q J gegen meine Jacks antrat und nichts traf. Anschließend luckte ich Dieter vom Tisch, als meine getroffene Dame am Flop A Q 6 zwar noch alt aussah gegen A K, aber bereits am Turn eine weitere Dame ihr Antlitz zeigte. Als letztes musste Ali die Segel streichen, als er seine letzten Chips an habischnet weiterreichen musste. Damit ging es mit 14 Restspielern in Pause 3 – was ein tighter Abend.

Nun fielen die nächsten Spieler schnell – an beiden Tischen. Bei uns saugte habischnet jeden auf, der sich nicht schnell genug in Sicherheit brachte. Unterdessen kraulte das Glücksschwein dem Paulizisten an Tisch 3 die Füße, da er zunächst einfach nicht aufstehen wollte und dann sogar für einen Double Seat Open mit 7 2 > 8 2 > 4 4 auf dem 3 4 5 6 irgendwas Board für den Final Table sorgte. Hier ging es ebenfalls schnell, die verbliebenen 9 verloren schnell 4 Spieler, darunter unsere Lilli auf Platz 7 und meine Wenigkeit auf Platz 6. Wir beide wurden von habischnet beerbt, der nun unaufhaltsam schien.

Als nächstes traf es Graf Berge von Chips, der als erstes ein Herrengedeck mitnahm und natürlich auch von habischnet eliminert wurde. Zur Abwechslung wurde Teddy auf Platz 4 vom Paulizisten mit A 10 > J 8 geschlagen und freute sich über das letzte Herrengedeck. Im nächsten Schlagabtausch bekam Manni54 den ersten Präsentkorb als A 8 leider nicht gut genug gegen K 10 war.

Habischnet ging mit einem Chiplead von ungefähr 5 zu 1 ins Heads Up und dann war es auch schnell vorbei, nach 2 Händen reichte 5 10 > Q 7 zum Sieg gegen den Paulizisten, der als guter Floor natürlich nicht den Sieg mit nach Hause nahm.

Daher auch ein großes Danke für die Leitung des Abends (vor allem das tolle Essen) an seine Adresse und an Lilli für das schönste Kostüm des Abends, Axel für das Dealen des Final Tables und allen Anwesenden für einen schönen runden Abend.

Wer einen Abend in exklusiver Atmosphäre wie die Schönen, Reichen und ganz schön Reichen erleben möchte, kann sich nach Monaco, Ibiza oder New York begeben oder einfach in Siegen bleiben. Die Box erstrahlte heute in einem ganz besonderen Licht und weit und breit spiegelten sich Stil und Klasse der Pokerspieler nicht nur in ihrem Spielgeschick, sondern auch im Äußeren. Hemd, Jackett und schöne Schuhe waren bei den Herren die Hingucker des Abends, aber insbesondere die Abendgarderobe der Damen war natürlich ein wahrer Augenschmaus.

Insgesamt 24 Spielerinnen und Spieler versuchten sich heute und auch wenn der Startstack nicht so groß war wie bei anderen Turnieren, war die Blindstruktur des Venetian doch ziemlich moderat. Zu Beginn war die Action ebenfalls moderat, bald flogen aber die Fetzen. Das spürte ich sehr schnell, als der Hexenblitz mich mit einer geriverten Straße sehr alt aussehen ließ. Meine Hände waren super, aber ich traf nichts, daher war ich zur Hälfte der ersten Runde bei 8.000 Chips (35.000 Startstack).

Wenig später fand ich UTG AK und ging bei 200/400 all in, der autumnplayer hatte mit Sechsern Lust und verdoppelte mich gleich. Eine Hand später fand ich wieder AK und nach einem einfachen Raise 4 Caller, ich ging also wieder all in. Diesmal fand ich keine Abnehmer. Etwas später traf ich dann wieder auf den Hexenblitz. In früherer Position callte (bei 200/500) er und ich raiste eins weiter auf 1600. Der Tisch brachte eine Reihe an Calls, bevor der Hexenblitz nun auf ca. 25.000 raiste. Ich callte das All-In und hatte mit 99 > AQ die bessere Hand, da das Board eine 9 bereit hielt und mich wieder verdoppelte. Was ein Start in den Abend. Bis zur Pause mussten insgesamt 5 Spieler heim, bei uns erwischte es Victoriano der mit 10 10 gegen Q 10 zwar preflop weit vorn war, aber am River in den Flush des Hexenblitzes blickte.

Die nächste Runde brachte für mich eine spannende Hand. In einem 5-händigen ungeraisten Pott saß ich UTG mit 10 8s (pik). Auf dem 9 7 6 Flop (2 Pik) spielte zunächst Darius (SB) eine Bet, der hexenblitz (BB) raiste. Mit der Nut-Straße und dem Flushdraw (und Straightflushdraw) überlegte ich kurz was meine Gegner repräsentierten. Ich gab Darius Hände vom Nutflush Draw, über Top-Pair bis hin zu Two-Pair, dem Hexenblitz eher die Straße oder ein Set. Ich raiste daher all in und bekam einen Call vom Hexenblitz der aber lange überlegte. Er hielt ein Set-7er und war zwar hinten, aber alles andere als tot. Turn und River brachten aber nur den Flush und auf einmal hatte ich einen Riesenstack. Leider hatte ich damit meine guten Hände für diese Runde ausgereizt und ich verabschiedete mich mit nur noch knapp 50k (62k Average) und 12 anderen Spielern in die Pause.

Es dauerte noch noch ca. 30 Minuten bis zum Final Table, an den ich mich tatsächlich noch spielte. Dummerweise verlor ich die letzte Hand davor gegen Docente mit AJ > AK und musste in aufdoppeln. Daher hatte ich nur noch 23k bei 2500 / 5000 und musste mich dann auch als erster der letzten 10 mit J 9 < K 3 verabschieden. Auf Platz 7 ging der zur Zeit unglaublich auftretende FrankyBoy.
Das HeadsUp wurde schließlich von den stark aufspielenden SickAmente und Docente ausgetragen. SickAmente erspielte sich in einem Riesenbluff den Chiplead (oder der Treffer 3 war gut). Kurz darauf wechselte der Chiplead wieder als in einer Preflop Konfrontation Docente einmal kein Pech sondern Luck hatte, als Q J gegen A 7 bestehen konnte.

Die letzte Blindstufe des Abends schlug bei 10.000/20.000, es wurde fast nur noch gepusht. Docente verlor zunächst einen Coinflip mit Q 10 gegen K 7 und dann in der nächsten Hand mit 6 4 gegen 8 3. So fand der Abend zwei würdige Sieger, auch wenn Docente seinem Glück nachtrauerte. SickAmente freute sich dafür wie Bolle als verdienter und glücklicher Sieger des Abends.

Ein Riesenlob an unsere Orga, Lilli hat sich wirklich viel Mühe gemacht um einen besonderen Abend für uns alle zu schaffen. Aber auch unsere Dealer waren von Anfang bis Ende dabei, insbesondere Paulizist und PQ die bis zum Schluss nicht aufsteckten. Dann natürlich an unsere Mrs. Customer Relations Daniela, die heute wieder wirbelte um jeden Teilnehmer mit Essen + Getränken zu versorgen (das Geschnetzelte war super). Dann zum Schluss natürlich an die wie immer netten, lustigen, geselligen und heute besonders gutaussehenden Spielerrinnen und Spieler des Abends, bis zum nächsten mal…

...es bedarf nicht vieler Worte, den 8. Spieltag des diesjährigen Pokercups und seinen Sieger zusammen zu fassen. Es ist der unschlagbare Franco, der erneut mit seinem Können und hoher Disziplin gepaart mit dem richtigen Einschätzen seiner Mitspieler einfach keinen Gegner fand. Er avancierte zwar zischenzeitlich immer mal zum smalleren Stack, fand aber dann auch immer die besseren Hände und war am Final Table einfach unerreicht. Franco schnappt sich auch somit wichtige Punkte in der Rangliste und bei zwei noch verbleibenden Spieltagen scheint in der Rangliste noch einiges möglich zu sein. Kathi hat sich mit Ihrem gewohnt starken Spiel lange am FT gehalten und die Tabellenspitze (69 Punkte) verteidigt.  Dicht gefolgt, heute mit etwas weniger Glück von Victoriano (56). Pili hat sich heute mit Ihrem starken zweiten Platz ebenfalls an die Spitzengruppe herangepirscht und belegt nun Platz 3 (52 Punkte). Dahinter folgt dann ein engeres Feld mit Christa (44), Bolle (42), Franco (41) und Bazi (ebenfalls 41 Punkte, die sicher noch alle die Möglichkeit zur Vereinsmeisterschaft haben. Dahinter, von Platz 8 bis 11 liegen ebenfalls nur vier Punkte Differenz. Es bleibt spannend, es ist noch alles möglich - wird es am Ende eine Überraschung oder ist Kathi nicht mehr von der Spitze zu entthronen???

Den 9. Spieltag starten wir starten wir am Fretag, den 26. April um 19:00 Uhr und das Finale, also der 10. und letzte Spieltag steigt am Samstag, den 04. Mai bereits ab 18:00 Uhr in der Dicebox.

Kommende Termine

So, 25.08.2019 11:00 Uhr
Pokerfrühstück
Anmeldungen: 10 / 55
Mi, 28.08.2019 17:30 Uhr
Sit&Go
Sa, 31.08.2019 19:00 Uhr
Deepstack 50-K (ohne Ante)
Anmeldungen: 6 / 55
Mi, 04.09.2019 17:30 Uhr
Sit&Go
Sa, 07.09.2019 10:00 Uhr
Arbeitstag
Anmeldungen: 6 / 100

Wo findet ihr uns?

Dice Box
  Vereinsheim
Hengsbachstr. 8
57080 Siegen

Wer ist online?

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online